Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
MENU

Floristik Meyer zählt zu den vier bundesweiten POS-Projekten der Fleurop


Ein erfolgreiches Blumenfachgeschäft zu führen bedeutet, sich intensiv mit allen Komponenten auseinanderzusetzen, die ein Unternehmen ertragreich machen. Das umfasst

unter anderem die Ladengestaltung, das Leistungsangebot, das Marketing, den Online-Auftritt und nicht zuletzt die Kunden. Ebenfalls ausschlaggebend ist die individuelle Unternehmerpersönlichkeit, die mit ihren eigenen Vorstellungen an der Spitze eines Fachgeschäfts steht. Wie bringt man all diese Variablen unter einen Hut? Das Floristikfachgeschäft von Hans-Jürgen und Ilse Meyer zählt zu den bundesweit vier Fachgeschäften, die momentan mit Unterstützung der Fleurop AG zukunftsgerichtet umgestaltet werden. „Mit dem POS-Projekt „360 Grad“ der Fleurop wollen wir unser Fachgeschäft fit für die Zukunft machen“ so Jürgen Meyer, Inhaber des auf eine lange Tradition zurückblickenden Unternehmens in der Mühlenbachstraße in Sinzig.

Gemeinsam mit Fachleuten aus dem Fleurop Marketing Team, Architekten und Innenausstattern wurde ein Konzept für die Neugestaltung eines Floristikfachgeschäftes entwickelt, welches auf die speziellen Bedürfnisse ausgerichtet ist. Dabei soll das Konzept nicht dominieren, sondern die Basis sein, auf der Jürgen und Ilse Meyer mit ihren individuellen Fähigkeiten und Vorstellungen aufbauen können. Ein deutlicher Schwerpunkt von POS „360 Grad“ liegt in der Ladengestaltung. „Dies ist kein Franchise-Konzept“ unterstreicht Hans-Jürgen Meyer. Die Unterstützung soll den Fleurop-Partnern in Deutschland eine Hilfeleistung geben und die Zukunft der Blumenfachgeschäfte stärken.

Bei der Realisierung würden verkaufsfördernde Strategien zwischen Mensch, Architektur und Psychologie berücksichtigt. Denn der stationäre Handel hat dem Online-Geschäft eines voraus: Er kann die emotionalen Bedürfnisse der Kunden erfüllen.

Derzeit laufen bereits die aufwendigen Arbeiten, die bis Anfang September abgeschlossen sein sollen. Zusätzlich zum Umbau erfolgt im Winter die Umgestaltung des Außenbereiches. „Als Einzelhandelsgeschäft investieren wir erheblich in die Zukunft“ so Jürgen Meyer. Von attraktiven Geschäften profitiere auch die Stadt, davon ist der innovative Geschäftsmann überzeugt. Mit einer offiziellen Eröffnung wollen die Meyers mit ihren Kunden auch das 90jährige Geschäftsjubiläum gebühren feiern.

Sie möchten einen Beratungstermin?
Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Schreiben Sie uns

Unsere Referenzen